SolarPower Europe: Europas Photovoltaik-Markt wächst 2015 um 15 %

Das Jahr 2015 war für die Solarbranche in Europa auch dank der starken Nachfrage in Großbritannien überaus erfolgreich. Laut SolarPower Europe ist der Photovoltaik-Markt 2015 um 15 % gewachsen. Solarpower-Europe-Präsident Oliver Schäfer sprach von einem „extrem erfolgreichen Jahr für Solar“. Mit einem Photovoltaik-Anteil am Stromverbrauch von knapp vier Prozent liegt Europa weltweit an der Spitze. Davon zeugen auch die knapp 100 Gigawatt Photovoltaik-Leistung, die auf dem Kontinent mittlerweile installiert sind.

Die Stromerzeugung aus der Kraft der Sonne läuft in Europa nach drei Jahren mit Durststrecke wieder besser. 2015 ist der Photovoltaik-Markt auf unserem Kontinent um 15 % gewachsen. Das verkündete jetzt SolarPower Europe auf dem 11. Solar Market Workshop in Brüssel. Oliver Schäfer sagte dazu: „2015 war für die Photovoltaik ein extrem erfolgreiches Jahr, und nach drei Jahren Rückgang in Europa ist es ganz besonders ermutigend zu sehen, dass der Sektor wieder wächst.“

Diese starke Nachfrage kommt hauptsächlich aus drei Ländern: Deutschland, Frankreich und dem Vereinigten Königreich (UK). In diesen drei Nationen wurden dann im vergangenen Jahr auch 75 % aller europäischen Neuanlagen ans Netz gebracht. Immerhin 5,3 Gigawatt (GW) des mittlerweile knapp um die 100 Gigawatt umfassenden Netzes. Die Führungsposition mit alleine 3,7 GW hielt im vergangenen Jahr Großbritannien. In Europa werden fast vier Prozent des Gesamtstromverbrauches aus Solarenergie gedeckt. In Ländern, in denen ein Umdenken schon umfassend gefestigt ist, wie in Italien, Griechenland oder auch in Deutschland, liegt der Anteil der Sonnenenergie am Strom-Mix sogar bei 8 %.

James Watson, Geschäftsführer von SolarPower Europe, ergänzte weiter: Die Herausforderung besteht nun darin, die Übergangsphase rasch zu meistern – von europäischen Solar-Märkten, die sich auf Basis von Einspeisevergütungen so gut entwickelten hin zu neuen marktbasierten Modellen, bei denen Prosumer im privaten, gewerblichen oder Industrie-Sektor ihren Solarstrom selbst verbrauchen.“ Zur größten Herausforderung in der Zukunft sagte er: „Wir müssen jetzt ein intelligentes Marktdesign entwickeln, das auf den Stärken und niedrigen Kosten der Photovoltaik aufbaut.“

Eine Gegenüberstellung mit dem weltweiten Wachstum am Solarmarkt, immerhin wuchs dieser 2015 um 25 %, zeigt, dass Europa dennoch noch viel Arbeit vor sich hat, wenn man mit dieser Entwicklung mithalten will. Waren 2014 weltweit Solaranlagen mit einer Leistung von nur 178 GW installiert, so sind 2015 schon 50 GW hinzugekommen, so dass man jetzt bei 228 GW ist. Die beiden größten Weltmärkte für Solartechnik befinden sich dabei Asien, genauer in Japan und in China. Auf dem dritten Platz folgen die USA. In China wurden im vergangenen Jahr nicht nur Anlagen mit einer doppelt so hohen Leistung wie in Europa installiert, hier bringt man es jetzt schon auf 40 GW Leistung und konnte damit Deutschland von seinem Spitzenplatz in dieser Disziplin verdrängen.

Bilder: © Jeremy Levine, Flickr

Einen Kommentar hinterlassen

Your email address will not be published. Required fields are marked (required):

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Weitere Artikel

Letzte Kommentare

stromtarife-vergleich.net

Stromtarife-vergleich.net bietet Ihnen News rund um Energie, Ökologie und Strompreisen.

Vergleichen Sie aus hunderten Stromanbietern für Ihre Region und sparen Sie jeden Monat bares Geld durch unseren kostenlosen Stromrechner.

Back to Top