Grundversorger erleben Boom

Aus für TelDaFax

Durch den TelDaFax-Flop erleben die Grundversorger einen regelrechten Kundenansturm. Vor allem die kleineren Grundversorger in den Gemeinden freuen sich über einen Zuwachs an den Kunden.

Der Unmut über TelDaFax ist aber auch bei den Grundversorgern groß. So äußert sich Panos Memetzidis, Geschäftsführer der Stadtwerke Quickborn zu den Praktiken bei TelDaFax: „Das ist ein Paradebeispiel fast für Betrug. Ich gehe davon aus, dass die Staatsanwaltschaft prüfen wird. Tatsache ist, dass die Billiglieferanten, die nicht ihre Rechnung bezahlt haben, bislang immer auf Zeit gesetzt haben. Das wird durch das neue Energiewirtschaftsgesetz anders.“

Die Versorger haben auch die Verträge mit TelDaFax gekündigt. Mit 12000 Euro steht das Pleite-Unternehmen bei den Halstenbekern Stadtwerken beispielsweise in der Kreide. Rechnet man dies auf die vielen anderen Grundversorger hoch, kommt hier ein stattliches Sümmchen zusammen.

Die Grundversorger beruhigen ihre neuen Kunden. „Die Kunden müssen sich keine Sorgen machen, sondern werden automatisch beliefert. Dann können wir in Ruhe besprechen, ob sie einen unserer Tarife wählen oder zu einem anderen Anbieter weiterwechseln“, sagte Melanie Schreiber aus der Vertriebsabteilung der Stadtwerke Elmshorn.

Weitere Artikel

Letzte Kommentare

stromtarife-vergleich.net

Stromtarife-vergleich.net bietet Ihnen News rund um Energie, Ökologie und Strompreisen.

Vergleichen Sie aus hunderten Stromanbietern für Ihre Region und sparen Sie jeden Monat bares Geld durch unseren kostenlosen Stromrechner.

Back to Top