Vattenfall soll Verbraucher täuschen

Die „Grennwashing-Kampagne“ von Vattenfall ist laut Greenpeace Verbrauchertäuschung. Vattenfall wirbt derzeit mit dem Slogan „Hamburg tankt grünen Strom“. Problem ist hier nur, dass es nur zwei Tanksäulen für den Vattenfall-Autostrom in ganz Hamburg gibt. Der Konzern wolle damit viel mehr nur sein Image reinwaschen.

Registrierte Kunden von Vattenfall können in Hamburg Strom tanken. Dabei handelt es sich um Ökostrom aus Wind- und Wasserkraft. Damit will das Unternehmen wohl seinen schlechten Ruf in üuncto „Erneuerbare Energien“ etwas aufpolieren, denn Vattenfallstrom hat im Durchschnitt einen sehr hohen fossilen Anteil.

„Von Klimaschutz zu reden und dabei seinen Strom aus Kohle zu gewinnen, ist scheinheilig und irreführend“, sagt Greenpeace-Klimaexperte Karsten Smid. „Vattenfall-Strom ist der klimaschädlichste Strom Deutschlands“. Bei jeder Kilowattstunde an Vattenfallstrom entstehen 1070 Gramm Kohlendioxid. Der deutsche Durchschnitt liegt allerdings bei 575 Gramm.

Außerdem erzeugt der Slogan „Hamburg tankt grünen Strom“ den Eindruck man könne jetzt überall in Hamburg grünen Strom tanken. Allerdings gibt es gerade mal 2 Tanksäulen in der Stadt. Greenpace ruft die Verbraucher deshalb dazu auf, unter greenaction.de an einer Umgestaltung des Plakats sowie an einer Protest-Aktion zu beteiligen.

Weitere Artikel

Letzte Kommentare

stromtarife-vergleich.net

Stromtarife-vergleich.net bietet Ihnen News rund um Energie, Ökologie und Strompreisen.

Vergleichen Sie aus hunderten Stromanbietern für Ihre Region und sparen Sie jeden Monat bares Geld durch unseren kostenlosen Stromrechner.

Back to Top