Strom für 140.000 Haushalte: Weltgrößtes Solarkraftwerk geht in Betrieb

ivanpah_sonnenwaermekraftwerk In der Wüste von Kalifornien bei Ivanpah wurde jetzt das weltgrößte Solarkraftwerk in Betrieb genommen. Nah an der Grenze zu Nevada und nicht weit weg von der Zockermetropole Las Vegas wird jetzt Strom für 140.000 Haushalte produziert. Über 300.000 Spiegel bündeln das Sonnenlicht auf drei Türme, an deren Spitze jeweils ein Receiver montiert ist, der bis zu 1.000 °C heiß werden kann. Über einen Wärmetauscher wird Dampf erzeugt, der dann Generatoren antreibt, die für Strom sorgen. In das Projekt hat neben Brightsource Energy, NRG auch der Internet-Riese Google investiert. Alle Details zu der 392 Megawatt-Anlage gibt es hier.

Regen gibt es in der Mojave-Wüste im Osten von Kalifornien nur ganz selten. Meist scheint die Sonne und die sorgt jetzt im weltgrößten Solarkraftwerk in Ivanpah dafür, dass 140.000 Haushalte mit Strom versorgt werden. Die Anlage ist vor kurzem in Betrieb genommen wurden und soll im Idealfall 392 Megawatt leisten. Diese Leistung macht dieses Kraftwerk zum weltweit Größten seiner Art. Dafür sollen 300.000 drehbare Spiegel, sogenannte Heliostaten, sorgen. Die sind in drei Kreisen um jeweils einen 140 m hohen Solarturm angeordnet. Die Spiegel bündeln das Licht und werfen es an die Spitze des im Kreismittelpunkt befindlichen Turmes. Dort sitzt ein Receiver, der mit einem Wärmetauscher gekoppelt ist. Der im Wärmetauscher erzeugte Dampf treibt Generatoren an, die für Strom sorgen.

Das gerade der Internet-Riese Google in dieses Projekt investiert, scheint auf den ersten Blick etwas merkwürdig, aber für seine Server braucht der Konzern aus Kalifornien Unmengen an Strom und so ein Vorhaben ist nun mal ein Vorzeigeprojekt für alle unternehmerischen Nachhaltigkeitsmaßnahmen des Giganten. Vereinfacht könnte man also sagen: Image aufpolieren dank Solarkraft. Rick Needham, Direktor für Energie und Nachhaltigkeit bei Google, formulierte es laut t3n.de eher etwas diplomatischer: „Google investiert in […] Projekte, die das Potenzial haben, den Energiesektor zu transformieren und mehr sauberen Strom für Privat- und Geschäftsleute bereitzustellen. Ivanpah ist ein leuchtendes Beispiel für ein solches Projekt.“ Und auch wenn es auf den ersten Blick nach einem sehr umweltfreundlichen Vorhaben aussieht. Ganz so sauber ist auch die dort erzeugte Energie nicht, denn der Flächenverbrauch der fast dreizehn Quadratkilometer großen Anlage ist riesig. Große Pflanzen- und Tierbestände mussten weichen und aufgrund der enormen Hitze im Umkreis des Kraftwerkes sind schon zahlreiche Vögel verendet.

Bilder: © Brightsource Energy

Weitere Artikel

Letzte Kommentare

stromtarife-vergleich.net

Stromtarife-vergleich.net bietet Ihnen News rund um Energie, Ökologie und Strompreisen.

Vergleichen Sie aus hunderten Stromanbietern für Ihre Region und sparen Sie jeden Monat bares Geld durch unseren kostenlosen Stromrechner.

Back to Top