TelDaFax verzichtet auf Vorauskasse

Pünktlich zum Jahreswechsel hat sich TelDaFax von seinen Vorauskasse-Tarifen verabschiedet. Ab sofort stehen nur noch Tarife mit einer monatliche Abschlagszahlung zur Verfügung.

Stromtarife mit Vorauskasse sind schon länger umstritten und gelten als nicht sonderlich kundenfreundlich, was sich auch dadurch bestätigt, dass 80 Prozent der Stromkunden von TelDaFax nur Tarife mit einer monatlichen Abschlagszahlung genutzt haben. Somit kommt das Unternehmen den Kundenbedürfnissen entgegen. Die monatlichen Abschläge werden jeweils zum Monatsende fällig. Der Kunde kann aber eine Sonderabschlagszahlung leisten und damit noch einen größeren Rabatt bekommen. Dieser Sonderabschlag wird jedoch nicht wie eine Kaution verzinst. Nach Vertragsende wird der Sonderabschlag zurückgezahlt.

Der Kunde kann beim Sonderabschlag zwischen 200, 400 oder 600 Euro wählen. Je höher der Abschlag, desto günstiger die Tarife. Die Kunden können jedoch auch gänzlich auf den Abschlag verzichten.

Weitere Artikel

Letzte Kommentare

stromtarife-vergleich.net

Stromtarife-vergleich.net bietet Ihnen News rund um Energie, Ökologie und Strompreisen.

Vergleichen Sie aus hunderten Stromanbietern für Ihre Region und sparen Sie jeden Monat bares Geld durch unseren kostenlosen Stromrechner.

Back to Top