Leistungsstarke Staubsauger vor dem Aus! – Geht die EU damit endgültig zu weit?

Strom sparen Begrenzung Leistung Saugstauber (Foto Peter Hoffmann Waldstraße 20 66113 Saarbrücken)Geht es nach dem Willen der EU, soll es besonders stromfressenden Staubsaugern bald an den Kragen gehen und sollen die Wattzahlen der Haushaltshelfer drastisch begrenzt werden. Laut SR 3 sprechen die einen von einer Regulierungswut der EU, während andere hier womöglich einen vernünftigen Schritt sehen …
Logisch, dass das Thema derzeit allenthalben heiß diskutiert wird: „EU verbietet stromfressende Staubsauger“, titelt Süddeutsche.de und fasst kurz zusammen, was genau da in der neuen Verordnung geplant ist.
Demnach verbietet die EU von September 2014 an besonders stromfressende Staubsauger: „Ab diesem Termin dürfen nur noch solche Geräte verkauft werden, die weniger als 1600 Watt Leistung erbringen – und damit weniger Strom verbrauchen!“ 2017 sollen die Wattzahlen dann sogar auf die 900 er Marke gedrosselt werden. Und nicht nur die Bürger, sondern auch etliche Politiker würden, sueddeutsche.de zu Folge, nun Kritik äußern.
Tatsächlich geht Merkur Online von einem „Verordnungswahn“ der EU und allerhand kuriosen Vorschriften aus, währende das Polit-Magazin Focus  von einer „Staubsauger-Kontrolle“ und einem mal wieder um sich schlagenden „EU-Monster“ ausgeht. Das habe, so das Polit-Magazin, zunächst das Aus für die Glühbirne eingeleitet, und „jetzt kommt die EU mit einer neuen Idee: Stromfressende Haushaltsgeräte wie Herde, Staubsauger oder Wasserkocher sollen verboten werden!“
Für viele ein Akt der Willkür, der vielen Bürgern und auch etlichen Focus-Online-Usern ganz offensichtlich übel aufstößt. Die nämlich würden das „Bürokratiemonster“ endlich gerne in die Wüste schicken und reden von einer Entmündigung, die einer Diktatur gleich kommt.
In der Tat haben EU-Richtlinien und –Vorstöße immer wieder für Kopfschütteln und Unverständnis gesorgt. So wurde auch mal der Dudelsack ins Visier genommen, da der die Lärmschutzrichtlinien ignoriere … dabei ist die Idee, auch und gerade im Haushalt Strom zu sparen, ja keineswegs abwegig: „Je größer der Bildschirm beim Fernseher, desto größer der Stromverbrauch“, macht zum Beispiel auch die Programmzeitschrift Funk Uhr eine denkbar einfache Rechnung auf und weist bei ihren „25 besten Energiespartipps“ darauf hin, dass weniger mitunter mehr ist: „Kleine, effiziente Geräte verringern die Stromrechnung um etwa 200 Euro im Jahr!“
Und auch die Verbraucherzentralen gehen davon aus, dass die Stromfresser mit uns unter einem Dach leben. Hier hat man daher die Broschüre „Stromsparen im Haushalt“ aufgelegt sowie eine Liste mit besonders sparsamen Haushaltsgeräten zusammen gestellt. Insofern ist es also wohl eher die Mentalität der EU, Dinge von oben zu verordnen, die nun – mal wieder – übel aufstößt!?
Denn Stromsparen beim Staubsaugen ist eine tolle Sache und kann, wie das Portal BB-West.de  klarstellt, auch ohne Drosselung der Wattzahlen erreicht werden. Schon dann, wenn der Staubsaugerbeutel in regelmäßigen Abständen entleert beziehungsweise ausgetauscht werde, kann jede Menge Strom gespart werden: „Vergessen Sie nicht, auch die zusätzlichen Filter zu reinigen“, heißt es hier. Die sollten gut ausgeklopft und mit einer Bürste ausgebürstet werden. Das spare dann nicht nur Strom, sondern erhöhe auch die Saugkraft und Reinigungsleistung des Gerätes!

Weitere Artikel

Letzte Kommentare

stromtarife-vergleich.net

Stromtarife-vergleich.net bietet Ihnen News rund um Energie, Ökologie und Strompreisen.

Vergleichen Sie aus hunderten Stromanbietern für Ihre Region und sparen Sie jeden Monat bares Geld durch unseren kostenlosen Stromrechner.

Back to Top