Strom könnte 2012 30 Prozent teurer werden

Wie es ja nicht anders zu erwarten war, darf sich der Verbraucher im nächsten Jahr auf 30 Prozent höhere Strompreise freuen. Durch den Atomausstieg werden die Preise pro Kilowattstunde erhöht, wie Vattenfall bereits angekündigt hat.

Durch den Ausstieg aus der Atomkraft muss Ausbau der erneuerbaren Energiequellen forciert werden. Damit hängt aber auch zusammen, dass in Deutschland neue Hochspannungstrassen gebaut werden müssen. Dies verursacht zusätzlich zu den Rückbaukosten für Atomkraftwerke von rund 18 Milliarden Euro weitere 10 Milliarden Euro für den Ausbau der Trassen und der erneuerbaren Energien. Subventionieren muss dies der Verbraucher.

Die Umlage für erneuerbare Energien steigt ebenfalls um 0,06 Cent pro Kilowattstunde und die Konzerne haben die Erlaubnis diese Kosten an ihre Kunden weiterzugeben. Neben steigenden Netzentgelten, der Umlage auf Ökostrom und Ausbaukosten tragen natürlich auch die Steuern zu einem erheblichen Kostenanstieg bei.

Nachdem Vattenfall den ersten Schritt gemacht hat, werden demnächst auch die anderen drei großen Versorger ihre Preiserhöhungen bekannt geben.

Weitere Artikel

Letzte Kommentare

stromtarife-vergleich.net

Stromtarife-vergleich.net bietet Ihnen News rund um Energie, Ökologie und Strompreisen.

Vergleichen Sie aus hunderten Stromanbietern für Ihre Region und sparen Sie jeden Monat bares Geld durch unseren kostenlosen Stromrechner.

Back to Top