Fahrrad- und Solar-Akku für Strom in Uganda

Autobatterien dienen in Afrika nicht allein zur Stromversorgung für die jeweiligen Fahrzeuge sondern auch als Energiequelle für Menschen und Kleinunternehmen. Fenix, ein Startup aus San Francisco liefert nun ein Produkt, welches die Autobatterien entlastet.

Eine kleine Kiste namens ReadySet soll auf ökologische Art und Weise und ohne Netz Strom liefern. Damit sollen nicht nur Handys aufgeladen, sondern auch Fernseher und Beleuchtungen in Betrieb genommen werden können. Innerhalb von sechs Stunden hat sich ReadySet durch Solarzellen mit Strom aufgeladen. Die zweite Möglichkeit, den Fenix-Akku zu laden ist die mit dem Fahrrad. Etwa 100 Watt sollen hier in der Stunde zusammenkommen. Wer bei sonnigem Wetter radelt, ist natürlich am schnellsten fertig.

Fenix schickte nun 200 der Geräte nach Uganda zum Telekommunikationskonzern MTN, der die Zielgruppe damit versorgen soll. Der Preis von 150 Dollar ist allerdings nicht gerade billig.

Hier noch ein Video zu ReadySet:

Bild: © Fenix

Weitere Artikel

Letzte Kommentare

stromtarife-vergleich.net

Stromtarife-vergleich.net bietet Ihnen News rund um Energie, Ökologie und Strompreisen.

Vergleichen Sie aus hunderten Stromanbietern für Ihre Region und sparen Sie jeden Monat bares Geld durch unseren kostenlosen Stromrechner.

Back to Top