Digitale Bilderrahmen sind Stromfresser

Der Strom wird immer teurer und die Menschen stellen sich trotzdem immer mehr elektronische Gimmicks in ihre Wohnungen. Auch digitale Bilderrahmen können die Stromrechnung in die Höhe schnellen lassen.

Der TÜV Rheinland empfiehlt den Verbrauchern, beim Kauf eines digitalen Bilderrahmens verstärkt auf den Stromverbrauch zu achten, denn diese Geräte können für hohe Mehrausgaben sorgen.

Bei einer Bildschirmdiagonale zwischen 24 und 27 Zentimetern kann man mit einem Verbrauch von 17 Watt rechnen, da die Geräte mit einem gewöhnlichen Netzteil betrieben werden. Kleinere Bilderrahmen haben einen Verbrauch von 3 bis 12 Watt, erläutert der TÜV.

„Verbraucher sollten beim Kauf deshalb darauf achten, ob das Gerät einen Ausschalter oder wenigstens einen Standby-Modus hat, um die Stromrechnung nicht unnötig in die Höhe zu treiben“, so der Experte für Energieeffizienz des TÜV Rheinland. Bei einem Strompreis von 21 Cent pro Kilowattstunde kostet ein digitaler Bilderrahmen mit einem Verbrauch von 17 Watt 31 Euro Strom im Jahr, wenn er 24/7 angeschaltet ist.

1 Kommentar

  1. Die Rahmenwerk Pinwand » Rahmenblog -  16. Februar 2011 - 10:08 1686

    […] einen Bärenfan – Mit Stoff bezogener Bilderrahmen – Suza peppt ihren leeren Bilderrahmen auf – Digitale Bilderrahmen sind Stromfresser – Epischer Bilderrahmen – Gerahmter Kitsch – selfmade – Bilderrahmengestaltung mit Material- […]

Einen Kommentar hinterlassen

Your email address will not be published. Required fields are marked (required):

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Weitere Artikel

Letzte Kommentare

stromtarife-vergleich.net

Stromtarife-vergleich.net bietet Ihnen News rund um Energie, Ökologie und Strompreisen.

Vergleichen Sie aus hunderten Stromanbietern für Ihre Region und sparen Sie jeden Monat bares Geld durch unseren kostenlosen Stromrechner.

Back to Top