Woran man reinen Ökostrom erkennt

So erkennen Sie reinen Ökostrom

So erkennen Sie reinen Ökostrom

Wenn man mit dem Gedanken spielt, von konventionellem Strom auf Ökostrom umzusteigen, dann sollte man darauf achten, dass der Ökostrom auch ein entsprechendes Gütesiegel vorweisen kann.


Denn nicht immer ist der Ökostrom auch das, wofür man ihn hält – im schlimmsten Fall verbirgt sich dahinter ein wildes Stromgemisch, welche neben Ökostrom auch konventionellen Strom enthält, oder aber die Mogeleien bewegen sich im grauen Bereich. Denn wirklich guter Ökostrom ist nach Expertenmeinung der, der eine Ausbauwirkung hat – das bedeutet, dass allein die Nachfrage nach dem Ökostrom den positiven Effekt hat, dass neue Ökostrom-Anlagen wie zum Beispiel Wasser- und Windkraft-, Solaranlagen und Biomasse-Kraftwerke gebaut werden, auch unabhängig von den staatlichen Fördermitteln.

Im Grunde genommen muss der Ökostrom also den Effekt haben, dass er zum Ausbau der Ökostrom-Kapazitäten führt. Und die Möglichkeiten sind immerhin da, denn der gesamte Stromverbrauch Deutschlands könnte jetzt schon durch erneuerbare Energien gedeckt werden – wenn die Verbraucher sich auch dazu entschließen würden. Denn nur auf diese Weise können Atom- und auch Kohlekraftwerke langfristig verdrängt und damit eigentlich auch überflüssig gemacht werden.

Den guten Ökostrom erkennt man an Ökostrom-Gütesiegeln wie zum Beispiel dem „Grüner Strom Label“  oder auch dem „ok-power Label“ . Bei diesem Ökostrom ist ebenso gewährleistet, dass er zu mindestens einem Drittel aus Anlagen stammt, die nicht älter als sechs Jahre sind. Sie sollten deshalb das Ökostrom-Gütesiegel beachten.

Posted by:

Robert

4 Comments

  1. Constanze von Haller -  22. Januar 2010 - 13:59 890

    Da der Atomstrom direkt ins Netz eingespeist wird und auch Vattenfall atomstromfreien, bzw. „grünen“ Strom verkauft, frage ich mich: Wie gewährleisten Ökostromanbieter, dass kein Strom von Atomkraftwerken gekauft wird? Schließen Sie Verträge direkt mit den Kraftwerken – oder gibt es irgend eine andere Möglichkeit, Strom aus Atomkraftwerken zu meiden? Und was unterscheidet die ews-schönau in dieser Beziehung von „grünem“ Strom der Firma Vattenfall – oder gibt es praktisch keinen Unterschied?

    Über eine baldige Antwort würde ich mich sehr freuen!
    Constanze von Haller

  2. admin -  26. Januar 2010 - 15:35 892

    Der Strom der beim Endkunden ankommt, ist immer ein Strommix, das lässt sich nicht vermeiden, sonst müssten in ganz Deutschland neue Leitungen gelegt werden – vom jeweiligen Kraftwerk direkt zu jedem Haushalt. Stromanbieter die mit den Ökolabels ausgezeichnet sind beziehen ihren angebotenen Strom aus erneuerbaren Energien und Kraft-Wärme-Kopplungen und speißen diesen in das öffentliche Netz ein. Wer also seinen Strom bei diesen Anbieter einkauft, forciert damit die Entwicklung zum Ausbau der erneuerbaren Energien.

    Wie bei EWS-Schönau steht: Die Erzeuger haben keine Kapitalbeteiligungen von AKW-Betreibern oder deren Tochterunternehmen. Der „grüne Strom“ von Vattenfall besteht aus rein erneuerbaren Energien. Wollen mehr Kunden den Ökostrom-Tarif dann kauft Vattenfall mehr Strom bei diesen Ökostrom-Erzeugern ein.

  3. Melanie -  14. Februar 2012 - 14:45 2419

    Hallo Constanze,
    ein bißchen konkreter kann man es schon ausdrücken: Ja, es macht einen Unterschied, bei EWS Schönau oder bei Vattenfall zu kaufen, auch wenn der rein ökologische Nutzen bei beiden vorhanden ist, da in beiden Fällen neue Anlagen gebaut werden.
    Es ist tatsächlich so, wie Du vermutest: Die Ökostromanbieter schließen direkt Verträge mit den Kraftwerksbetreibern. Auf den Seiten z.B. von EWS Schönau kannst Du ganz transparent nachlesen, aus welchen Anlagen der Strom kommt http://www.ews-schoenau.de/sauberer-strom/stromherkunft.html
    Aus Deiner Steckdose kommt natürlich immer der gleiche „Graustrom“, aber entscheidend ist ja, dass insgesamt immer mehr Ökostrom ins Netz eingespeist wird und dafür alte Atom- und Kohlekraftwerke verdrängt werden. Und dass z.B. Vattenfall nicht so großes Interesse daran hat, ihre eigenen ollen Großkraftwerke durch viele kleine dezentrale Erneuerbare-Energien-Anlagen zu ersetzen, wie es die kleinen, unabhängigen Anbieter forcieren, liegt ja auf der Hand…
    http://www.atomausstieg-selber-machen.de hilft bei der Entscheidung weiter :o)

Leave A Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked (required):

Letzte Kommentare

stromtarife-vergleich.net

Stromtarife-vergleich.net bietet Ihnen News rund um Energie, Ökologie und Strompreisen.

Vergleichen Sie aus hunderten Stromanbietern für Ihre Region und sparen Sie jeden Monat bares Geld durch unseren kostenlosen Stromrechner.

Back to Top